Cookies

This website uses profiling cookies and third parties’ to send you advertising messages in line with your habits and preferences.
If you want to learn more or deny your consent to the use of one or more cookies used on this website click on.
If you access any of the elements of the website under this banner you give your consent to the use of cookies.

Jetzt buchen

Danke für Ihr Interesse. Bitte füllen Sie für Buchungsanfragen das folgende Formular aus.

Der Landwirtschaftsbetrieb
und seine Produkte

Das Landgut liegt im Hügelgebiet an der Grenze zwischen den Provinzen Pisa und Florenz inmitten einer einzigartigen Kulisse unberührter Natur. Es herrscht mildes Mittelmeerklima. Die circa 350 Hektar große Waldfläche fällt fast vollständig in das Naturschutzgebiet des Wildbachs Carfalo, das für seine Buchenwaldreste und den hier lebenden Brillensalamander bekannt ist. Auch viele andere besondere Tier- und Pflanzenarten sind hier beheimatet.

Auf dem Landgut werden nur qualitativ hochwertige Produkte erzeugt. Die Produktion erfolgt umweltgerecht und unter Erhalt der natürlichen Landschaft.

Die Weinberge, Olivenhaine und Felder sind nicht nur überwiegend gemäß dem alten Agrarnetz der Region verteilt, sondern sind auch Gegenstand neuer Investitionen. Von über 20 Hektar Weinbergen wurden 10 ab dem Jahr 2012 gepflanzt. Dazu gehören Rebarten wie Sangiovese (circa 80 %), Merlot, Cabernet Sauvignon, Syrah, Alicante, Vermentino und Viognier.

Vor Kurzem wurden auch circa 2.600 Olivenbäume der Sorten Frantoio, Leccino, Leccio del Corno und Pendolino gepflanzt. Sie werden zusammen mit den über 8.000 traditionellen Olivenbäumen, die ebenfalls zum Olivenbaumbestand des Guts gehören, nach modernen Kriterien bewirtschaftet. Fast die gesamte Fläche der Olivenhaine ist seit Juli 2014 biologisch zertifiziert. Andere Pflanzungen erhalten diese Zertifizierung ab Herbst 2016. Die über 250 Hektar bedeckenden Felder dienen vor allem zur Produktion von Getreide, Viehfutter und Hülsenfrüchten. In Zusammenarbeit mit der Oberschule S. Anna von Pisa führen wir ein dreijähriges Testprojekt zur Erzeugung von Biomasse durch. Außerdem sind wir an einem Forschungsprojekt der Region Toskana über Öl und seine Unterprodukte beteiligt. Es findet in Koordination mit der Abteilung für Agrar-, Lebensmittel- und Agrarumweltwissenschaften statt.

Unsere Weine

Die Weine des Landguts Castelfalfi werden so angebaut, dass mit möglichst geringen Auswirkungen auf die Umwelt die bestmögliche Qualität erzeugt wird. Die funf erzeugten Etiketten - San Piero IGT 2014, Cerchiaia DOCG 2014, Poggionero IGT 2013, Poggio alla Fame IGT 2013 und Poggio i Soli IGT 2015 - sind das erfolgreiche Ergebnis der Bemühungen unserer Winzer.

Die üppigen und vielfältigen Rohstoffe machen das önogastronomische Angebot von Castelfalfi unvergleichlich.

Unsere Weine können in der Winery des landwirtschaftlichen Betriebs verkostet werden.

Unsere Olivenöle

Die Ölmühle von Castelfalfi ist eine wichtige Grundlage für unseren landwirtschaftlichen Betrieb und die umliegende Region. Circa 400 externe Kunden, bestehend aus kleinen Betrieben und Eigentümern, lassen hier ihre Oliven pressen.

Unser Ziel ist die Konzentration auf ausschließlich biologische Erzeugnisse und Produktionen und wir hoffen, dieses Ergebnis bis 2016 erreichen zu können.

Seit 2013 übernehmen wir auch Aufträge von Kunden, die bereits biologischen Anbau betreiben. Die wachsende Nachfrage dieser Dienstleistung seitens Dritter steht für die Qualität unserer Arbeit und hat uns veranlasst, unsere Strukturen und Verarbeitungsprozesse noch weiter zu verbessern. Durch einige, im September 2013 getätigte Investitionen konnten wir die Menge und die Qualität des produzierten Öls erhöhen, auch mithilfe der neuen Linie für Kaltpressung. Dies stellt einen wesentlichen Punkt der Konversion dar, die uns bis 2016 zu ausschließlich biologischen Produktionen und Produkten führen wird.

Für Informationen und Reservierungen: +39 331 5786062 Marco Soldani

Unser Dinkel

Die Dinkelkornproduktion des Landguts erstreckt sich über 50 Hektar Land und beträgt circa 1.000 Doppelzentner pro Jahr. Durch den Wandel zum biologischen Anbau auf allen Flächen des Betriebs wird Dinkel zur idealen Produktion. Er benötigt weder Dünger noch Schädlingsbekämpfungsmittel. Jedes Jahr werden neue Anbaugebiete ausgemacht, unter Auswahl von Böden, die im Vorjahr „geruht“ haben. Die Aussaat findet im November und die Ernte im Juli statt.

Dinkelkorn ist die ideale biologische Produktion, da es weder Dünger noch Schädlingsbekämpfungsmittel benötigt.

Informationen anfordern

Bitte füllen Sie das folgende Formular aus, wir kommen so schnell wie möglich auf Sie zurück.

Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet, bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.
up